Tölzer Kasladen Events & Workshops
Blog2021-08-25T12:23:38+02:00

Der Käse-Blog

Ich liebe Griechischen Salat mit Feta-Käse – bin aber oft von der sehr unterschiedlichen Qualität des Angebots enttäuscht. Worauf muss ich achten?

26. Januar 2021|

Käse-Expertin Susanne Hofmann: Griechischer Feta ist weit mehr als eine Delikatesse aus Schafsmilch – er ist ein europäisches Kulturgut! Schließlich liegen die Ursprünge des Salzlaken-Käses weit zurück in der griechischen Antike. Feta wird aus reiner Schafsmilch gemacht, manche Produzenten setzen auch einen Teil Ziegenmilch (maximal 10%) zu - die verleiht dem Käse, der durch die Schafsmilch eine cremige und karamelige Note bekommt, dann zusätzlich noch Säure. In unseren Zeiten führte

Ich lese immer wieder „handwerklich und traditionell hergestellt“ – was bedeutet das bei Käse eigentlich?

25. Januar 2021|

Käse-Expertin Susanne Hofmann: Traditionell und handwerklich bedeutet wirklich „mit der Hand“ gemacht: Von der Labzugabe bis zum Schneiden der Gallerte, vom Einfüllen in die Formen bis zum täglichen Waschen und Bürsten bei der Reifung. Das Ergebnis dieser arbeits- und zeitintensiven Handarbeit sind lauter einzigartige und köstliche Käse-Unikate! Bei uns im „Tölzer Kasladen“ haben wir fast ausschließlich aus Rohmilch handwerkliche hergestellte Käsespezialitäten aus ganz Europa im Angebot, die wir als „frische“

Gibt es eigentlich verschiedene Arten der Käseherstellung?

25. Januar 2021|

Käse-Expertin Susanne Hofmann: Damit aus Milch Käse wird, müssen die in ihr vorhandenen festen Bestandteile (Milcheiweiß, Milchfett, Milchzucker und Mineralstoffe) von den flüssigen getrennt werden. Das Milcheiweiß setzt sich aus drei Eiweißkörpern zusammen: Casein, Albumin und Globulin. Casein ist für die Käseherstellung am wichtigsten und hat einen Anteil von 3% vom Milcheiweiß – der Anteil des Albumins liegt bei ca. 0,6 % und der des Globulins bei ca. 0,03 %.

Woher kommt eigentlich Ihre Leidenschaft für Käse?

25. Januar 2021|

Käse-Expertin Susanne Hofmann: Seit ich mich erinnern kann, stehen Milch und Käse im Mittelpunkt unserer Familie. Schon meine Urgroßmutter war Sennerin auf einer Alm hoch über dem Tegernsee, mein Großvater Käser in einer Molkerei und meine Eltern haben sich erst mit einer Molkerei selbstständig gemacht und dann 1972 den „Tölzer Kasladen“ gegründet. Mit unserem ‚Käsemobil’ war die ganze Familie unterwegs in Deutschland und natürlich auch in Frankreich, wo meine Mutter

Ich habe eine Laktoseintoleranz und möchte deshalb wissen, ob es auch laktosefreie Käsesorten gibt …

25. Januar 2021|

Käse-Expertin Susanne Hofmann: Milch enthält hauptsächlich Milchzucker (Lactose). Bei der Käseherstellung wird der Milchzucker von den Mikroorganismen nahezu vollständig verwertet, so dass im Käse praktisch keine Kohlehydrate mehr vorhanden sind. Daraus entsteht im Käse die Milchsäure (zwischen ca. 1,5 und 13 g/kg Käse). Diese Milchsäure fördert die Verdauung der Proteine, schützt die Schleimhäute und fördert die Aufnahme von Salzen wie Eisen und Kalzium. Im Zusammenhang mit der Laktose ist die

Was passiert eigentlich bei der „Käsereifung“?

25. Januar 2021|

Käse-Expertin Susanne Hofmann: Der letzte Schritt der Käseherstellung ist die Reifung – sie verleiht dem Käse seinen sortentypischen Geschmack. Bei der Reifung „arbeiten“ die im Käse enthaltene Bakterien, Enzyme, Hefen und Schimmel. So entstehen aus der kreidigen Ausgangsmasse des Frischkäses bei geeigneter Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Reifedauer und unterschiedlicher Behandlung die jeweiligen Käsespezialitäten. Während der vorangegangenen Herstellungsabschnitte hat die durch die Milchsäurebakterien produzierte Milchsäure die Milch beziehungsweise den frischen Käse vor Fäulnisbakterien

Neueste Beiträge

Kategorien

Title

Go to Top